10% Rabatt - Neukunden
Treueprogramm
Mengenrabatte auf Liquids
Filter schließen
Filtern nach:

Verdampfer für E-Zigaretten

Um einen passenden Verdampfer für die eigenen Ansprüche zu finden, muss man mindestens wissen, welches Ergebnis erzielt werden soll. Jeder Bestandteil des Clearomizers nimmt am Ende Einfluss auf dieses Ergebnis.

Du sagst uns was du möchtest, wir sagen dir, worauf du bei der Auswahl des passenden Verdampfers achten musst.

Der grundlegende Aufbau und die Funktionsweise von Verdampfern für E-Zigaretten, findest du auch im Infotext unter den Produkten.

Ich möchte...

große Dampfmengen
Die im Verdampferkopf verwendeten Heizspulen sollten einen möglichst niedrigen Widerstand haben. Eine große Wicklung, etwa Clapton Coils, bietet mehr Fläche für die tatsächliche Dampfbildung. Bei massivem Dampfumsatz, sollte auf entsprechend voluminöse Juiceholes geachtet werden, um einen ausreichenden Nachfluss zu gewährleisten. Dies ist nur bei Verdampferköpfen, die an der Base befestigt sind möglich. Eine Airflow Control, idealerweise Open Draw optimiert, wird benötigt, um die Spule bei hohen Temperaturen zu kühlen und die massiven Nebelschwaden zum Mundstück zu transportieren. Kein Muss aber komfortabler, ist dabei ein Tank mit hohem Fassungsvermögen. Ein Wide Bore Drip Tip, lässt mehr Dampf in der gleichen Zeit passieren. Aufgrund der höheren Temperaturen beim dampfen mit niederohmigen Spulen, ist ein Mundstück, welches sich nicht erhitzt ideal, etwa aus Delrin oder Glas.

das  beste Geschmackserlebnis
Der Träger des Aromas im Liquid, ist vor allem das Propylenglykol. Ein hoher Anteil, bewirkt ein dünnflüssiges Liquid. Um das Deck dabei nicht zu fluten, ist ein Verdampferkopf mit Juice Control bzw. Liquid Valve das Maß der Dinge. Spulen aus Kantahl- oder Nickeldraht mit Keramikwatte sind dabei die geschmacksneutralste Lösung, auch da letztere nie kokelt. Nickelcoils sind dabei geeigneter für das temperaturgesteuerte Dampfen, welches Taste Chasern ans Herz gelegt wird. Wenngleich dies umstritten ist, wird Geschmacksfanatikern grundsätzlich zum Backendampfen geraten. Der Geschmack kann so länger im Mund wirken. Ein Verdampferkopf mit geringem Durchmesser, verhindert die zu starke Verwässerung des Geschmacks durch Luft. Daher ist auch der Zugwiderstand idealerweise straff oder zumindest straff einstellbar und unterhalb des Verdampferkopfes. Das Mundstück sollte lang und schmal sein, so dass der Dampf zielgerichtet auf die Zunge gezogen wird. Verdampfer mit diesen Eigenschaften, eignen sich perfekt für Ein- und Umsteiger.

Subohm dampfen, bzw. mit hohen Wattleistungen
Die Empfehlungen entsprechen in erster Linie denen, für große Dampfmengen. Bewährte Klassiker hierfür, sind unter anderem der Aspire Atlantis oder der Melo 3. Wer Extreme jagt, wird den auch den Smocktech TfV8 Cloud Beast lieben.

temperaturgesteuert dampfen
Der Tempraturmodus der meisten Akkuträger, ist auf Coils aus Nickel, Titan und Edelstahl ausgelegt. Wer einen Akkuträger mit TCR Modus besitzt, muss hierauf weniger achten.   In unserem Selbstwickler Guide, bieten wir eine simple Übersicht, welche Drahtarten für temperaturgeregeltes Dampfen geeignet sind.

besonders günstig im Unterhalt dampfen
wie im Selbstwickler Guide ausführlich vorgerechnet, sind Verdampfer mit Rebuildable Atomizer (RBA) die preiswerteste Lösung. Davon abgesehen, empfiehlt sich das Dampfen mit Augenmerk auf den Geschmack, da dies weniger Akkukapazitäten und Liquid verbraucht.   

reine Glyzerin Liquids dampfen  
Die besonders zähflüssigen Liquids, erfordern großräumige Juiceholes. Bewährt haben sich etwa der IJoy Limitless oder der Aspire Cleito Verdampfer.

einen möglichst einfachen Refill und Coilwechsel
Binnen weniger Sekunden und ohne den Verdampfer vom Akkuträger zu trennen, erfolgt der die Befüllung bei Tanks mit Side- oder Topfill. Den höchsten Komfort, bieten schwenkbare Top Caps, die nicht komplett entfernt werden müssen. Auch ein Tank mit großem Fassungsvermögen ist unaufwendig, da seltener Liquid nachgefüllt werden muss. Ein Luxus, den auch der TF-RTA G4 bietet. In Punkto Coilwechsel, ist der Kangertech Pangu ungeschlagene Nummer eins. Nach Abnahme des Mundstücks, lässt sich der Coil ohne äußerliche Liquidrückstände direkt mit den Fingern anpacken und herausnehmen.

selber wickeln
 gibt es im e-zigy Onlineshop sowohl als Tröpfelverdampfer, als auch als Tankverdampfer, als reine Selbstwickler, oder für die duale Verwendung mit klassischen Atomizern. Einige Hersteller, bieten zudem fertige Coils für Selbstwickelverdampfer. Auch wer sich einen starken Flash wünscht, ist mit Selbstwicklern gut beraten.

den Verdampfer mit meinen vorhandenen Geräten nutzen können
Grundsätzlich bieten Hersteller zu jedem Akkuträger auch passende Verdampfer. Auf fast alle Akkuträger, passen Clearomizer mit dem verbreiteten 510 Anschluss und 22mm Durchmesser.

schnell ohne Aufwand zwischen verschiedenen Liquids wechseln
Etwa um beim selber mischen verschiedene Liquids zu durchzuprobieren. Dies lässt sich mit Tröpfelverdampfern realisieren, da stets nur eine kleine Menge Liquid aufgetragen wird.

Um einen passenden Verdampfer für die eigenen Ansprüche zu finden, muss man mindestens wissen, welches Ergebnis erzielt werden soll. Jeder Bestandteil des Clearomizers nimmt am Ende Einfluss auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Verdampfer für E-Zigaretten

Um einen passenden Verdampfer für die eigenen Ansprüche zu finden, muss man mindestens wissen, welches Ergebnis erzielt werden soll. Jeder Bestandteil des Clearomizers nimmt am Ende Einfluss auf dieses Ergebnis.

Du sagst uns was du möchtest, wir sagen dir, worauf du bei der Auswahl des passenden Verdampfers achten musst.

Der grundlegende Aufbau und die Funktionsweise von Verdampfern für E-Zigaretten, findest du auch im Infotext unter den Produkten.

Ich möchte...

große Dampfmengen
Die im Verdampferkopf verwendeten Heizspulen sollten einen möglichst niedrigen Widerstand haben. Eine große Wicklung, etwa Clapton Coils, bietet mehr Fläche für die tatsächliche Dampfbildung. Bei massivem Dampfumsatz, sollte auf entsprechend voluminöse Juiceholes geachtet werden, um einen ausreichenden Nachfluss zu gewährleisten. Dies ist nur bei Verdampferköpfen, die an der Base befestigt sind möglich. Eine Airflow Control, idealerweise Open Draw optimiert, wird benötigt, um die Spule bei hohen Temperaturen zu kühlen und die massiven Nebelschwaden zum Mundstück zu transportieren. Kein Muss aber komfortabler, ist dabei ein Tank mit hohem Fassungsvermögen. Ein Wide Bore Drip Tip, lässt mehr Dampf in der gleichen Zeit passieren. Aufgrund der höheren Temperaturen beim dampfen mit niederohmigen Spulen, ist ein Mundstück, welches sich nicht erhitzt ideal, etwa aus Delrin oder Glas.

das  beste Geschmackserlebnis
Der Träger des Aromas im Liquid, ist vor allem das Propylenglykol. Ein hoher Anteil, bewirkt ein dünnflüssiges Liquid. Um das Deck dabei nicht zu fluten, ist ein Verdampferkopf mit Juice Control bzw. Liquid Valve das Maß der Dinge. Spulen aus Kantahl- oder Nickeldraht mit Keramikwatte sind dabei die geschmacksneutralste Lösung, auch da letztere nie kokelt. Nickelcoils sind dabei geeigneter für das temperaturgesteuerte Dampfen, welches Taste Chasern ans Herz gelegt wird. Wenngleich dies umstritten ist, wird Geschmacksfanatikern grundsätzlich zum Backendampfen geraten. Der Geschmack kann so länger im Mund wirken. Ein Verdampferkopf mit geringem Durchmesser, verhindert die zu starke Verwässerung des Geschmacks durch Luft. Daher ist auch der Zugwiderstand idealerweise straff oder zumindest straff einstellbar und unterhalb des Verdampferkopfes. Das Mundstück sollte lang und schmal sein, so dass der Dampf zielgerichtet auf die Zunge gezogen wird. Verdampfer mit diesen Eigenschaften, eignen sich perfekt für Ein- und Umsteiger.

Subohm dampfen, bzw. mit hohen Wattleistungen
Die Empfehlungen entsprechen in erster Linie denen, für große Dampfmengen. Bewährte Klassiker hierfür, sind unter anderem der Aspire Atlantis oder der Melo 3. Wer Extreme jagt, wird den auch den Smocktech TfV8 Cloud Beast lieben.

temperaturgesteuert dampfen
Der Tempraturmodus der meisten Akkuträger, ist auf Coils aus Nickel, Titan und Edelstahl ausgelegt. Wer einen Akkuträger mit TCR Modus besitzt, muss hierauf weniger achten.   In unserem Selbstwickler Guide, bieten wir eine simple Übersicht, welche Drahtarten für temperaturgeregeltes Dampfen geeignet sind.

besonders günstig im Unterhalt dampfen
wie im Selbstwickler Guide ausführlich vorgerechnet, sind Verdampfer mit Rebuildable Atomizer (RBA) die preiswerteste Lösung. Davon abgesehen, empfiehlt sich das Dampfen mit Augenmerk auf den Geschmack, da dies weniger Akkukapazitäten und Liquid verbraucht.   

reine Glyzerin Liquids dampfen  
Die besonders zähflüssigen Liquids, erfordern großräumige Juiceholes. Bewährt haben sich etwa der IJoy Limitless oder der Aspire Cleito Verdampfer.

einen möglichst einfachen Refill und Coilwechsel
Binnen weniger Sekunden und ohne den Verdampfer vom Akkuträger zu trennen, erfolgt der die Befüllung bei Tanks mit Side- oder Topfill. Den höchsten Komfort, bieten schwenkbare Top Caps, die nicht komplett entfernt werden müssen. Auch ein Tank mit großem Fassungsvermögen ist unaufwendig, da seltener Liquid nachgefüllt werden muss. Ein Luxus, den auch der TF-RTA G4 bietet. In Punkto Coilwechsel, ist der Kangertech Pangu ungeschlagene Nummer eins. Nach Abnahme des Mundstücks, lässt sich der Coil ohne äußerliche Liquidrückstände direkt mit den Fingern anpacken und herausnehmen.

selber wickeln
 gibt es im e-zigy Onlineshop sowohl als Tröpfelverdampfer, als auch als Tankverdampfer, als reine Selbstwickler, oder für die duale Verwendung mit klassischen Atomizern. Einige Hersteller, bieten zudem fertige Coils für Selbstwickelverdampfer. Auch wer sich einen starken Flash wünscht, ist mit Selbstwicklern gut beraten.

den Verdampfer mit meinen vorhandenen Geräten nutzen können
Grundsätzlich bieten Hersteller zu jedem Akkuträger auch passende Verdampfer. Auf fast alle Akkuträger, passen Clearomizer mit dem verbreiteten 510 Anschluss und 22mm Durchmesser.

schnell ohne Aufwand zwischen verschiedenen Liquids wechseln
Etwa um beim selber mischen verschiedene Liquids zu durchzuprobieren. Dies lässt sich mit Tröpfelverdampfern realisieren, da stets nur eine kleine Menge Liquid aufgetragen wird.